Bestimmen des Absetzpunktes

Auch wenn heute in der Regel mit GPS abgesetzt wird, kommt es auch das Ein oder Andere mal dazu den Absetzpunkt selbst bestimmen zu müssen, z.B. bei einem "Demosprung". Dazu ist es nötig einen Drifter zu werfen, um die vorherrschenden Windverhältnisse feststellen zu können. Folgendes Schema soll die Bestimmung des Absetzpunktes verdeutlichen:

O.a. Grafik zeigt, der Drifter wird möglichst genau über dem Zielpunkt in einer Höhe von ca. 600 - 800m abgeworfen. Nach dem Abwurf sollte die Absetzmaschine in der Nähe des Drifters kreisen, damit der Absetzer den Drifter auch beobachten kann. Ist der Drifter gelandet, gibt der Absetzer dem Piloten die Anflugrichtung bekannt, das ist in der Regel über den Drifter, über den Zielpunkt zum Absetzpunkt. Die Entfernung zwischen Absetzpunkt und Zielgebiet sollte in etwa gleich sein, wie die vom Zielgebiet zum Drifter. Man sollte darauf achten, dass man bei starkem Wind die Windachse genau erwischt, denn mit dem Fallschirm zurück auf die Windachse zu kommen, kann unter Umständen bei starkem Wind unmöglich sein.

Der Drifter besteht aus einer Krepprolle mit einem Metallstreifen als Gewicht. Dazu nutzt man am besten drei verschieden farbene Krepprollen, schneidet diese im zusammengerollten Zustand in der Mitte einmal durch, klebt dann drei Bahnen Krepp hintereinander und die Metallstange (Schweißdraht) ans Ende der Bahn, die nach unten zeigen soll. Der Drifter hat nun in etwa die gleiche Sinkgeschwindigkeit, wie sie ein Fallschirmspringer am geöffneten Schirm hat. Nach kurzer Trockenphase wird der Drifter dann von der Metallstange aus zusammengerollt. Der Drifter sollte in komplett zusammengerolltem Zustand geworfen werden und die Geschwindigkeit der Absetzmaschine sollte dabei auch nicht allzu hoch sein, sonst könnte der Drifter zerreisen, bevor er überhaupt richtig aufgegangen ist.

Vorsicht ist geboten beim "Setzen" des Drifters über Zuschauermengen oder auch über stark befahrenen Straßen (z.B. Autobahn). Dann kann man den Drifter auch ohne Bedenken etwas abgesetzt vom Zielpunkt werfen und hat trotzdem den aktuellen Wind. Es wird jetzt nur nötig die Drifterstrecke auf die Anfluglinie der Absetzmaschine zu übertragen.